Stadtteilgenaue Veröffentlichung der Meldezahlen wäre sinnvoll

Schnelltest-Angebote sind genau der richtige Weg

Zu den weiteren Maßnahmen der Corona-Bekämpfung erklärt der Kieler Landtagsabgeordnete Tobias von der Heide:

„Transparenz kann bei der Bekämpfung des Virus nur hilfreich sein. Deshalb ist eine stadtteilgenaue Veröffentlichung der Meldezahlen sinnvoll, auch bei uns in Kiel. Es ist ein offenes Geheimnis, dass aktuell gerade in sogenannten „sozialen Brennpunkten“ besonders viele Infektionen festgestellt werden. Transparenz bei diesem Thema kann helfen Vorurteile abzubauen, gerade wenn in der Zukunft Infektionszahlen sinken. Das versachlicht die Diskussion im Ergebnis. Andere Kommunen machen das vor. Daneben sollten auch Hotspots der Virusverbreitung klar benannt werden.

 
Neben transparenten Meldezahlen ist aber noch wichtiger, dass Maßnahmen ergriffen werden, die das Thema vor Ort in den Stadtteilen angehen. Gerade deshalb verdient es großes Lob, dass die Stadt Kiel jetzt kurzfristig Schnelltest-Angebote im ganzen Stadtgebiet anbietet. Gerade die Angebote auf dem Vinetaplatz und im Bürgerhaus Mettenhof sind genau der richtige Weg. Testen, testen, testen muss jetzt die Divise sein, um die Infektionszahlen in Kiel wieder zu reduzieren.
 
Daneben müssen noch weitere zielgruppenspezifische Maßnahmen ergriffen werden. Hinweise in verschiedenen Sprachen sind ein guter Anfang. Aufsuchende Aufklärungsarbeit wird ein weiterer wichtiger Aspekt sein. Dabei ist gerade auch das Thema Reisen aus familiären Gründen ein wichtiges Thema, wenn die Reisezeit wieder beginnt.“

Nach oben