Das 2-Euro-Ticket wird in Kiel Realität

Land macht es vor: Verkehrswende durch Anreize und nicht durch Straßensperrungen

Zur Einführung des Job-Tickets für Landesbedienstete erklärt der Kieler Landtagsabgeordnete Tobias von der Heide:

„Gerade in der Landeshautstadt werden wir besonders von der Einführung des Job-Tickets für Landesbedienstete profitieren. Mit den Landesbehörden, dem UKSH und den Schulen und Hochschulen sowie vielen weiteren Landeseinrichtungen haben viele Kielerinnen und Kieler sowie das Umland zukünftig die Möglichkeit vom Jobticket zu profitieren. Damit wird das 2-Euro-Ticket pro Monat für noch mehr Menschen in Kiel Realität. Das Land hat mit dem Jobticket ein Werkzeug geschaffen, den ÖPNV dauerhaft günstiger zu machen. Damit gelingt es nachhaltig mehr Bürgerinnen und Bürger für die Nutzung des ÖPNV zu überzeugen.

Das ist der richtige Weg, um die Verkehrswende auf den Weg zu bringen. Wir müssen mit überzeugenden Angeboten die Mobilität in unserer Stadt verändern. Das kompromisslose Verdrängen des Autos, Sperrungen und Verbote sind der falsche Weg. Das Land zeigt, dass man mit Anreizen auch Verkehrspolitik machen kann, die eine Verkehrswende möglich macht."


Nach oben